So sieht das iPhone 7 aus

»Neues Foto von Apple Smartphone geleaked. Unglaublich, da vergehen gerade einmal wenige Monate und das iPhone 7 geht schon durch das ...

much better than the iPhone 6 and 6 plus new iPhone 7 leaked

»Neues Foto von Apple Smartphone geleaked. Unglaublich, da vergehen gerade einmal wenige Monate und das iPhone 7 geht schon durch das Netz. Wir haben die Top News dazu für Euch!«

Leider muss ich die Leser, die das jetzt geglaubt haben, enttäuschen. Die Redaktion hat sich ganz dreist eines Tricks bedient, der scheinbar bei vielen Online-Journalisten sehr beliebt ist: Der »Keyword-Mausefalle«. 

Laut eines Berichts von Katie Moffat bei thenextweb.com, werden Artikel, die im Titel »iPhone« tragen mit einer sehr viel größeren Wahrscheinlichkeit im Netz wahrgenommen, als solche, die sich vielleicht mit den Thema beschäftigen, aber bewusst Apple´s Megaseller – zumindest namentlich – umschiffen. Besonders Wirtschaftsmagazine wie Forbes, Business Insider oder das Wall Street Journal bedienen sich stark traffic-generierender Keywords. Wer kann Ihnen die Strategie verdenken, ist doch das Internet voll von techniklastigen Artikeln, die manchmal nahezu unbemerkt vor sich hin dümpeln. 

Interessant ist dabei vielmehr, dass neben diesem starken Wort, weitere existieren, die eigentlich weniger darauf schließen lassen, dass sie Klickraten in die Höhe schnellen lassen. YouTube oder Facebook versprechen auch Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen, jedoch sind sie apart des Keywords des Jahres 2014 »iPhone 6« zu sehen. Während Menschen sich weltweit vor den Apple Stores versammeln, um in schier unverständlicher Hysterie, endlich das neue Gerät in Händen halten zu können, zeltet niemand vor den Toren Mark Zuckerbergs, wenn Facebook ein neues Feature präsentiert. Dennoch bleiben die Sozialen Medien Basis vieler Gespräche im Netz, da sie inzwischen nicht mehr aus unserem Alltag wegzudenken sind. 



Es bleibt abzuwarten, was vielleicht die Schlagworte der Zukunft werden. Ganz sicher ist die Viralität der Leaks und der Berichte um die Veröffentlichung neuer Geräte von Apple kaum einem Zufall zu verdanken. Die Warteschlangen vor den Geschäften sind sicher nicht allein den Hardcore-Fans geschuldet und nicht zufällig erinnert dieses Gruppenverhalten an Flashmobs. Das haben sicher die Global Player vieler Firmen erkannt und dieses Phänomen bewusst forciert um daraus ein live erlebbares Event zu schaffen. Dieses wiederum weckt schnell das Interesse der Medien. Inzwischen  ist das auch bei der Modeindustrie angekommen. Menschen reihen sich, mit Schlafsäcken und Klappstühlen gerüstet, vor Schuhgeschäften, um den Release eines streng limitierten Schuhs nicht zu verpassen. Primark hat präventiv Türsteher vor ihren Verkaufsräumen. Dass dieser Umstand überhaupt erst dafür sorgt, dass Menschenschlangen vor einem Geschäft entstehen, denkt nur ein Unhold. Eine Verschwörungstheorie, alles Zufall? Sicher nicht. Das Mysterium darum und die Redakteure die das wiederum aufgreifen, ist auch wieder irgendwie Werbung und sorgt für weitere Verbreitung. Digitale Kommunikation ist eben nicht nur wie fahren von A nach B, sondern vielmehr eine milliardenköpfige Hydra. Starke Keywords und hohe Klickraten garantiert. 


Katie Moffats Artikel findet Ihr hier: thenextweb.com iPhone

You Might Also Like

0 Kommentare

Flickr Images