Watsky tritt in große Fußstapfen

Jung, ledig, talentiert. Der Junge Watsky beschert uns nicht nur ein neues Album, sondern kommt auch persönlich vorbei um den Sommer m...

copyright: Alan Gwizdowzki Watsky

Jung, ledig, talentiert. Der Junge Watsky beschert uns nicht nur ein neues Album, sondern kommt auch persönlich vorbei um den Sommer mit uns auf dem Hip Hop Open zu feiern.

Watsky macht den Eindruck, die Justin Bieber-Version von Macklemore zu sein. Wer ihn jedoch allein darauf reduziert, dass er teils kitschige Musikvideos über diverse Internetvideoportale auf uns loslässt, der tut dem jungen Mann Unrecht. Er ähnelt stilistisch mehr besagten Macklemore, als dem US-amerikanischen Konterfei eines 15-jährigen Dieter Bohlen. Dass er fernab der Generation Eminem verortet ist, dürfte nach erstem Hören schnell klar sein. Ein gewisser Kitsch ist dennoch (bewusst) nicht von der Hand zu weisen, allein schon wegen seines jugendlichen, modebewussten Aussehens und eben besagter Videos. Er kann aber auch anders. Mit Kate Nash wütet er in »Hey Asshole« und ohnehin wirkt er bei genauerer Betrachtung eher grimmig, als dauergrinsend. 

Wer eine Karte für das Hip Hop Open am 20.07.2013 in Stuttgart hat, der wird sicher seinen Spaß mit Watsky haben.

Am 14.06. 2013 erscheint sein neues Album »Cardboard Castles« auf Steel Wool Media / Fontana / Universal. 

Hier gibt es seine neue Single »Sloppy Seconds« und zum Abfeiern noch »Hey Asshole«:




WEBSITES
http://www.youtube.com/gwatsky

You Might Also Like

0 Kommentare

Flickr Images